Torsten Albig

Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein




Über mich

Ich bin 1963 geboren. Seit 2002 lebe ich in Kiel. Ich bin geborener Bremer – aber groß gewordener Ostholsteiner. Dort bin ich bis zu meinem 13. Lebensjahr in Großenbrode, Oldenburg/Holstein und in Heiligenhafen aufgewachsen. Wir sind dann 1977 nach Nordrhein-Westfalen gezogen. 1982 bin ich in Bielefeld in die SPD eingetreten, dort habe ich auch Abitur gemacht und Jura studiert. Dort bin ich als SPD-Ortsvereins-Vorsitzender meine ersten Schritte in der SPD gegangen.

Erfahrung in Wirtschaft, Verwaltung und Politik

Nach dem Studium kehrte ich 1992 nach Schleswig-Holstein zurück – als Jurist in der Steuerverwaltung des Landes. In Lütjenburg im Kreis Plön war ich aktiv in der Kommunalpolitik als Mitglied des Magistrats und Fraktionsvorsitzender in der Stadtverordnetenversammlung.

Ende 1994 bin ich für das Land Schleswig-Holstein nach Bonn in die Landesvertretung im Bund gegangen. In der Zeit war ich aktiv im SPD-Ortsverein Sankt Augustin im Kreis Siegburg. Aus der Landesvertretung bin ich 1996 in das Büro des damaligen SPD-Parteivorsitzenden Oskar Lafontaine gewechselt und habe bis zur Bundestagswahl 1998 für den Parteivorstand der SPD im Planungsstab gearbeitet. Mit der Ernennung Oskar Lafontaines zum Bundesfinanzminister bin ich nach der Wahl in die Bundesregierung gewechselt und habe für ihn und seinen sozialdemokratischen Amtsnachfolger Hans Eichel bis 2001 und später von 2006 bis 2009 für Bundesfinanzminister Peer Steinbrück als Sprecher die Kommunikation des Ministeriums geleitet.

Zwischenzeitlich war ich nicht nur Konzernsprecher der Dresdner Bank in Frankfurt am Main, sondern von 2002 bis 2006 auch Dezernent und Stadtrat in der Landeshauptstadt Kiel. Ich war dort u.a. verantwortlich für die Bereiche Finanzen, Personal und Kultur.

Im Juni 2009 bin ich direkt von den Bürgerinnen und Bürgern gewählter Oberbürgermeister von Kiel geworden. Gegen die CDU-Amtsinhaberin habe ich mit 52,1% im ersten Wahlgang gewonnen.

Im Mai 2012 haben mich die Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner zum Ministerpräsidenten einer Koalition aus SPD, Grünen und SSW gewählt. Gemeinsam haben wir unsere Pläne umgesetzt und unsere Versprechen gehalten. Punkt für Punkt. Diese Arbeit möchte ich mit dieser Koalition gerne nach der Landtagswahl am 7. Mai 2017 fortsetzen.

Nur mit der SPD gibt es:

  • Gerechte Bildung: Wir werden mehr Lehrkräfte einstellen und so 100 Prozent Unterrichtsversorgung erreichen. Alle Schülerinnen und Schüler erhalten einen Platz an einer ganztagsschule, wenn sie es wünschen.
  • Starke Familien: Unser Ziel ist die beitragsfreie Kinderbetreuung. Deshalb heben wir das Kita-Geld in Höhe von jetzt 100 Euro schrittweise an.
  • Gute Arbeit und Ausbildung: Das kommt nicht von allein. Wir schaffen die Bedingungen für neue Arbeitsplätze, gerechte Löhne sowie gute Arbeit und Ausbildung. Wir planen Azubi-Wohnheime und ein landesweites, bezahlbares Azubi-Ticket.
  • Bezahlbare Wohnungen: Wir werden dafür sorgen, dass jährlich mindestens 5000 neue, bezahlbare Wohnungen entstehen. Den sozialen Wohnungsbau fördern wir erstmals mit Zuschüssen statt Darlehen.
  • Ein modernes Land: Bis 2030 sanieren wir alle Landesstraßen und versorgen jeden Haushalt mit Glasfaser-Internet. In ganz Schleswig-Holstein fördern wir freies WLAN.

Deshalb werbe ich um Ihre Stimme.

Ihr

Unterschrift Torsten Albig

Pressestimmen